Anti-Flag am 16.4. im Zentrum Altenberg Oberhausen / Anti-Flag at the 16.4. in center Altenberg Oberhausen

Ein Punkabend, der so geil war wie schon lange keiner mehr.  Schon alleine, dass hier 3 Bands spielten, für einen Eintrittspreis, zu dem man normalerweise nicht mal eine bekommt, darunter eine der angesagtesten Bands der USA. Das alleine war schon Anreiz genug.
Als erstes spielte Hostage Calm einen schönen Punk, der einfach Stimmung machte. Witzig war, als die Band auf die Bühne kam, dachten alle, das sind die Roadies.  Dann ohne Ankündigung legten sie einfach los und verblüfften das Publikum.
Immer wieder ein guter Gag unter Punkern:  Nachdem die ersten drei Stücke schon sehr schnell waren, wurde dann als nächstes  ein schnelles Stück angekündigt, zur Abwechslung :D.
Die nächste Band Red City Radio machte einen härteren Punk, mit bluesigen Vocals und schönen Mitgröhl-Liedern. Musikalisch auch schon ein Level höher anzusiedeln, wenn man das so sagen möchte. so brachten sie die Menschen denn auch schon anständig zum pogen.
Beide Bands sind life auf jeden Fall zu empfehlen.
Aber Anti-Flag war dann doch eine Steigerung. Absolut genial, perfekter Sound, eine wahnsinnige Show und sie legten einen begeisterten Punk hin, den ich so schon lange nicht mehr gehört habe.
Das Publikum war bei Ihnen und sie waren beim Publikum. Das waren keine fernen Stars sondern Punks unter Punks. Und dabei sind die vier musikalisch einfach grandios.
Immer wieder brachten Sie das Publikum dazu mitzumachen, auf einfachste Weise, ja, aber Punk eben. Sie liessen sich auch nicht durch die vielen Stagediver stören. Wie gut dass es auch Punknachwuchs unter 16 gibt :D, der sich, zaghaft noch aber immerhin, auch schon im Stagediving übte :D.
Da fühlt sich so ein alter Sack wie ich doch, als wäre es 35 Jahre früher :D.
Auf welch hohem musikalischen Niveau die vier spielen, zeigte sich immer wieder, wenn einer der Roadies mitten im Stück die Gitarre von einem Musiker nahm und sie stimmte, während die Band weiter spielte.
Einige weltberühmte Bands hätten da schon das Handtuch geschmissen.
Wie sehr die Band beim Publikum war, wurde zweimal sehr deutlich. Einmal brachen Sie mitten im Stück, es war schon in der Zugabe, wie auf Kommando ab und versuchten herauszufinden ob sich jemand beim Pogen im Circle-Pit verletzt hatte. Aber alles war Ok und der Mensch, der seine Brille verloren hatte, musste sich von Chris#2 eine nicht ganz ernst gemeinte Warnung, das
nicht noch mal zu machen, anhören. Und dann als wäre nichts geschehen, setzten sie unvermittelt einfach gemeinsam wieder ein.
Der Hammer war als sie sich nach der Zugabe noch ihre Instrumente abbauten und sich mit Schlagzeug, Mikrofonen und Gitarren ins Publikum mischten.
Am Schluss versuchten Sie dann, alle noch mit Handschlag zu verabschieden.
Das sind Musiker, wie es sie selten gibt. Welche die mit ihrer Musik den Fans nahe sein wollen.
Ein absolut unvergessliches Erlebnis und ich muss versuchen, die so schnell wie möglich wieder zu sehen.
Aber nicht vergessen werden sei ihr gradliniges politsches Statement: Anti-Kapitalistisch, Anti-Rassistisch, Anti-Sexistisch, Anti-Homophobisch.
Anti-Flag

http://www.anti-flag.com

Fuck the flag!

Fuck the world, a lot of people gotta die tonight
Fuck the world,Fuck ‚em all!

A punk evening that was so cool like none in a long time. Even that three bands played for a price you hardly get one for, including one of the hottest bands in the United States. That alone was enough offer to go there.

First Hostage Calm played a nice punk, that did set up the mood for what will come. Funny was that when the band came on stage, everyone thought they were the roadies. Then they laid off without a warning and simply stunned the audience.
Always a good gag among punks, after the first three pieces were very fast, they announced for a change a fast piece. 😀

The next band Red City Radio made a lot harder punk with bluesy vocals and plain songs, good to sing a long with. Musically a level higher if you want to say so. And so they made the pace a bit higher this evening. Giving the people a couple of wonderful songs and let them pogo allready a while.
I really recommend to go and watch both bands life.

But anti-Flag did beat them all. Absolutely brilliant, perfect sound, a crazy show and they did an enthusiastic punk. I’ve didn’t hear that for a long time.
The audience was with them and they have been with the audience. Not the distant stars but punks among punks. And the four are musically just terrific.
Again and again they brought the audience to join in, in the simplest way, yes, but its punk. Not even the stagedivers did disturb them. So its good to see, that there grow again young punks, teens :D, who also already practiced Stage Diving, but just with caution and slowly 😀 .
So an old bag like me felt like being 35 years earlier :D.
What a high musical level the four did play, one can see, when in the middle of a song a roadie takes the guitar of a bandmember to tune it, while the band played on.
Some world-famous bands would have thrown in the towel on that point.
How near the band is with the audience have been clearly twice. First time they stopped a song aprupted to find out if someone was hurt poging in the circle pit. But nothing has happened, just one man has lost his glasses, so Chris # 2 gave him a not really serious warning, not to do this again. And then they played on wiht the song just as they never did stop.
But the greatest thing was after the encore, as they just packed their instruments, the drums, guitars and microphones and stepped down into the crowd.
At the end they still tried to shake every hand.
This kind of musicians, who just want to be close with there fans, are so rarely.
An absolutely unforgettable experience and I must try to see them again as soon as possible.
But don’t forget their straightforward political statement: Anti-capitalist, Anti-racist, Anti-sexist, Anti-homophobic.
Anti-Flag

http://www.anti-flag.com

Fuck the flag!

Fuck the world, a lot of people gotta die tonight
Fuck the world,Fuck ‚em all!

Werbeanzeigen

~ von twmia - 21. April 2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: